Menu

Gesellschaftliches Engagement

Die Verbundenheit mit Zürich bringen wir auch mit unseren gesellschaftlichen Engagements zum Ausdruck. Und dies nicht erst in neuerer Zeit. Bereits die Gründerväter von Rahn+Bodmer Co. nahmen ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr und unterstützten über die letzten Jahrhunderte Zürcher Institutionen.

 

 

Investition in den Nachwuchs der Universität Zürich

Die Zürcher Privatbanquiers Rahn+Bodmer Co. unterstützen den Forschungsstandort Zürich. Mit einem mehrjährigen finanziellen Beitrag fördert die Privatbank Forschungsarbeiten an der Universität Zürich (UZH) in den Bereichen Neurowissenschaften und Krebserkrankungen. Dr. Christian Rahn, Partner, engagiert sich als Mitglied des Patronatskomitees des Zentrums für Neurowissenschaften Zürich.

Interdisziplinäre Neurowissenschaften

Im Zentrum für Neurowissenschaften der Universität Zürich wird am klinischen Neurozentrum des Universitäts-Spitals eine Doktorandenstelle inklusive Betriebsmittel für mehrere Jahre finanziert. Mit dieser Stelle soll die klinische Forschung auf dem Gebiet der Parkinsonschen Krankheit und deren Behandlung gestärkt werden.

Krebsforschung

Am Institut für molekulare Krebsforschung der Universität Zürich wird die Fortführung einer Assistenzprofessur ermöglicht, welche die molekularen Mechanismen der Krebsentstehung untersucht. Der gewährte Betrag erlaubt es einem exzellenten Nachwuchstalent, an der UZH zu forschen.

Unterstützung benachteiligter Kinder und Jugendlicher

Ebenfalls unterstützen die Privatbanquiers Rahn+Bodmer Co. die internationale Organisation Right To Play, die benachteiligten Kindern und Jugendlichen in rund 20 Ländern auf spielerische Weise lebenswichtiges Wissen vermittelt. Martin H. Bidermann, Partner, setzt sich seit Jahren ehrenamtlich im Stiftungsrat von Right To Play Switzerland ein.


Right To Play nutzt spielbasierte Methoden, um Kinder zu schützen, zu bilden und zu fördern – dadurch stellen sie sich ihren Herausforderungen.

 

Um eine nachhaltige Wirkung zu erreichen, arbeitet Right To Play vor Ort eng mit lokalen Organisationen und Ministerien zusammen. Dazu werden Lehrer und Coaches in spielbasierten Lehrmethoden ausgebildet. Sie gestalten Lernen kindgerecht und spielerisch, um positive Lernerfahrungen bei den Kindern zu erzeugen und wichtige Life-Skills zu vermitteln.

 

Wöchentlich nehmen 1.9 Millionen Kinder weltweit an den Spiel– und Sportaktivitäten von Right To Play teil. Spielen ist kein Luxus. Es ist das ideale Mittel, um Bildungs- und Gesundheitsinformationen zu vermitteln. Right To Play spielt für nachhaltige Veränderungen in den fünf Wirkungsbereichen Bildungsqualität, Gesundheit, Geschlechtergerechtigkeit,  Kinderschutz und Frieden.



Anlageberatung und Vermögensverwaltung

Copyright © 2019 Rahn+Bodmer Co. Alle Rechte vorbehalten. Impressum

Copyright © 2019
Rahn+Bodmer Co.
Alle Rechte vorbehalten.
Impressum

Top