Anlegen

Nachhal­tiger Gewinn für alle

Nachhal­tiges Denken ist für uns als älteste Schweizer Privatbank ein wesent­licher Faktor unserer Geschäfts­phi­lo­sophie — seit Genera­tionen. Nachhal­tigkeit bedeutet für uns, verschie­denen Ansprüchen auf lange Sicht gerecht zu werden: den Bedürf­nissen unserer Kundinnen und Kunden sowie Mitar­bei­tenden, der langfris­tigen Stabi­lität und Sicherung unseres Unter­nehmens und der Bewahrung der Umwelt.

Im Interview erklärt Isabelle Bollhalder, Portfo­lio­ma­na­gerin und Nachhal­tig­keits­ex­pertin bei Rahn+Bodmer Co., welchen Ansprüchen die Bank beim Inves­tieren in Bezug auf Nachhal­tigkeit genügen möchte.

Isabelle Bollhalder, Nachhal­tigkeit ist ein integraler Bestandteil des Anlage­pro­zesses von Rahn+Bodmer Co. Was bedeutet dies?

Aus Überzeugung, dass sich jede Anlage lohnen muss, werden sämtliche Titel zuerst nach rein ökono­mi­schen Kriterien einer klassi­schen Finanz­analyse unter­zogen. Die ESG-Kriterien, bestehend aus den drei Grund­pfeilern Umwelt (E), Soziales (S) und Unter­neh­mungs­führung (G), ergänzen diese Analyse, um zu einer umfas­sen­deren Chancen- und Risiko­ab­wägung unter dem Einbezug der Nachhal­tigkeit beim Anlage­ent­scheid zu gelangen. Mithilfe von zahlreichen grossen Daten­banken durch­leuchten und bewerten wir derzeit rund 200 Länder und über 4’000 Unter­nehmen. So entsteht ein umfang­reiches Anlage­uni­versum, in dem nachhaltige Kriterien mitbe­rück­sichtigt werden.

Rahn+Bodmer Co. hat ihr eigenes Rating­modell entwi­ckelt. Weshalb?

Nationale und inter­na­tionale Zielset­zungen haben für uns Vorbild­cha­rakter. Dies sind zum einen der EU-Aktionsplan für nachhaltige Finan­zierung und zum andern der Leitfaden der Schweizer Bankier­ver­ei­nigung zur Integration von Nachhal­tig­keits­über­le­gungen im Finanz­sektor. Ebenso sind für uns die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung und die Prinzipien des Globalen Paktes der Vereinten Nationen massgebend. Die Richtung und das Ziel sind so vorge­geben. Den Weg dorthin in Einklang mit unseren Werten zu gestalten und die staat­lichen Empfeh­lungen möglichst effizient umzusetzen, veran­lasste uns bereits 2013 zur Erarbeitung eines eigenen ESG-Bewer­tungs­mo­dells. Damit können wir das uns anver­traute Vermögen nach nachhal­tigen Gesichts­punkten anlegen und unseren Kundinnen und Kunden zugleich maximale Trans­parenz über die Nachhal­tigkeit ihrer Anlagen bieten.

Was versteht Rahn+Bodmer Co. unter maximaler Transparenz?

Dazu gehört einer­seits, dass wir ein ESG-Rating für Aktien, Obliga­tionen und Fonds erstellen und damit ausweisen können, welches Gesamt­rating ein Kunden­port­folio hat. Des weiteren beurteilen wir, ob ein Unter­nehmen mit seinen Produkten und Dienst­leis­tungen einen positiven Beitrag zur Nachhal­tigkeit unserer Gesell­schaft leistet. Deren Anteil am Gesamt­port­folio weisen wir im Nachhal­tig­keits­be­richt aus.

Anderer­seits geben wir Auskunft darüber, welcher Anteil der von uns von den Unter­nehmen angefor­derten Daten, die wir zur Berechnung des ESG-Ratings heran­ziehen, auch tatsächlich geliefert wird. Auch beim ökolo­gi­schen Fussab­druck infor­mieren wir darüber, wie viele Unter­nehmen im Portfolio entspre­chende Infor­ma­tionen, wie zum Beispiel Energie- und Wasser­ver­brauch, Treib­haus­gas­emis­sionen und Abfall­pro­duktion, liefern.

Wo finden Ihre Kundinnen und Kunden die entspre­chenden Informationen?

Eine Kurzversion unseres Nachhal­tig­keits­be­richts ist ein fester Bestandteil eines jeden Portfo­li­o­auszugs. Darin weisen wir das Nachhal­tig­keits­rating, den Anteil wirkungs­ori­en­tierter Inves­ti­tionen, den Treib­haus­gas­aus­stoss sowie die Positionen in kontro­versen Themen aus. Wer die ausführ­liche Version möchte, kann diese über seine Kunden­be­ra­terin oder seinen Kunden­be­rater beziehen.

Was raten Sie Kundinnen und Kunden, die bei ihren Inves­ti­tionen noch fokus­sierter ESG-Kriterien berück­sich­tigen möchten?

Dann ist unser Nachhal­tig­keits­mandat das Richtige. Es zeichnet sich durch strengere ESG-Vorgaben, einem gegenüber dem Vergleichs­index deutlich reduzierten ökolo­gi­schen Fussab­druck und einer deutlich höheren wirkungs­ori­en­tierten Inves­ti­ti­ons­quote aus.

Für Fragen nehmen wir uns gerne Zeit für Sie.

info@notablog.ch

Disclaimer:
Die Infor­ma­tionen und Ansichten in diesem Blog dienen ausschliesslich Infor­ma­ti­ons­zwecken und stellen insbe­sondere keine Werbung, Empfehlung, Finanz­analyse oder sonstige Beratung dar. Namentlich ist dieser weder dazu bestimmt, dem Leser eine Anlage­be­ratung zukommen zu lassen, noch ihn bei allfäl­ligen Inves­ti­tionen oder sonstigen Trans­ak­tionen zu unter­stützen. Entscheide, welche aufgrund der vorlie­genden Publi­kation getroffen werden, erfolgen im allei­nigen Risiko des Anlegers.


Weitere Beiträge von