Beni Huggel Gründer von Athletes Network
In eigener Sache

Athletes Network

Rahn+Bodmer Co. unter­stützt im Rahmen einer mehrjäh­rigen Partner­schaft die von Beni Huggel initi­ierte Plattform Athletes Network. Diese unter­stützt Sport­le­rinnen und Sportler am Schnitt­punkt zwischen Sport- und Nachs­port­kar­riere. Der ehemalige Fussballer Huggel erzählt im Interview, wie es zur Gründung von Athletes Network kam und welche Ziele damit verfolgt werden sollen.

Interview mit: Beni Huggel

Was gab den Ausschlag zur Gründung von Athletes Network?

Die Idee kam mir während einer Autofahrt: Viele Athle­tinnen und Athleten haben während ihrer Karriere schlicht keine Zeit, ihre beruf­liche Zukunft zu planen oder aktiv zu verfolgen. Im Spitzen­sport unterwegs zu sein bedeutet 100 % Einsatz für den Sport. Ohne diese Einstellung erreicht niemand sport­liche Höchst­leis­tungen. Ist die Sport­ler­kar­riere vorbei, sei es aus Alters- oder Verlet­zungs­gründen, braucht es eine Neuori­en­tierung. Und genau da setzt Athletes Network an: Wir vernetzen Athle­tinnen und Athleten mit der Wirtschaft und unter­stützen sie auf ihrem Weg in die Nachsportkarriere.

Sie haben Ahtletes Network zusammen mit zwei Partnern gegründet. Wie kam es dazu?

Ich postete meine Idee eines Athleten-Netzwerks auf LinkedIn und hatte darauf viele spannende Reaktionen. So auch von Severin Blinden­bacher und Dave Heiniger. Nach einer 5‑monatigen Evalua­ti­ons­phase haben wir zusammen Athletes Network gegründet.

Welche Vision verfolgen Sie mit Athletes Network?

Athletes Network fungiert als Schnitt­stelle zwischen ehema­ligen Spitzen­sport­le­rinnen und ‑Sportlern und Unter­nehmen, die vom Athletes Mindset der Athle­tinnen und Athleten profi­tieren möchten.

Können Sie uns einige Zahlen zur Entwicklung von Athletes Network nennen?

Seit unserer Gründung im April 2020 haben wir bereits über 500 Spitzen-Sport­le­rinnen und ‑Sportler, die sich unserem Netzwerk angeschlossen haben. Wir konnten bereits über 50 Unter­nehmen für eine Partner­schaft gewinnen und haben 10 Praktika vermittelt. Dazu kommen die beiden Athletes Day, die im Oktober 2020 und im Juni statt­fanden. Diese Anlässe ermög­lichten zahlreiche Kontakte zwischen der Wirtschaft- und Sportlerwelt.

Welches ist der nächste Meilen­stein, den Sie mit Athletes Network erreichen möchten?

Wir möchten DER Ansprech­partner sein, wenn es um das Thema Nachs­port­kar­riere geht. Langfristig planen wir auch eine Expansion nach Deutschland und Österreich.

Sie persönlich sind in den Bereichen Coaching, Moderation, Referate und Athletes Network tätig. Welcher Teil davon ist Ihr «Lieblingskind»?

Ich bin sehr froh darüber, dass ich verschiedene Tätig­keits­felder habe und möchte keines davon über das andere stellen. Der nachhaltige Erfolg von Athletes Network liegt mir jedoch besonders am Herzen.

www.athletes-network.com


Weitere Beiträge von