In eigener Sache

Sechse­läuten — gelebte Tradition

Wenn heute Nachmittag der Sechse­läuten-Marsch erklingt, dann freuen sich auch die Partner von Rahn+Bodmer Co.: Alle fünf sind überzeugte Zünfter. Christian Rahn erzählt im Interview über seine Zunftzugehörigkeit.

Rund 500 Jahre – so lange schon sind Vertreter der Familie von Christian Rahn Mitglieder der Zunft zum Widder, die die Metzger und die Viehhändler vereint. Zünfter sein, ja oder nein, diese Frage stellte sich für Christian Rahn nie, er ist Zünfter aus Tradition und Überzeugung.

Welche Eigen­schaften zeichnen einen Zünfter aus?

Das Wichtigste ist sicher das Interesse an Tradi­tionen, verbunden mit dem Wunsch das gesellige Beisam­mensein zu pflegen und die Bereit­schaft, sich innerhalb der Zunft zu engagieren.

Seit wann sind Sie Zünfter?

Nun schon seit fast 30 Jahren. Norma­ler­weise wird man bei unserer Zunft nach Abschluss der Ausbildung reguläres Zunft­mit­glied. Bei mir war es mit 33 Jahren soweit. Mit Freude trage ich die Zunft-Tradition meiner Familie weiter. Während sechs Jahren war ich auch Zunft­meister, der Elfte innerhalb unserer Familie. Es war eine ausge­sprochen intensive und schöne sowie spannende Zeit. Doch neben dem Bankge­schäft kam ich zeitlich an meine Grenzen.

Wie sieht das Zunft­leben ausserhalb des Sechse­läutens aus?

Alle Zünfte haben ihre eigenen verschie­denen festlichen Anlässe während des Jahres. Daneben gibt es aber auch regel­mässig Zusam­men­künfte ohne Traktanden. Sehr geschätzt sind auch die inter­zünf­tigen Aktivi­täten, bringen sie einen doch auch in die anderen Zünfte hinein.

Ist Zünfter zu werden für junge Männer heute überhaupt noch attraktiv?

Nachwuchs­pro­bleme haben wir zum Glück keine. Zu etwa 50 Prozent rekru­tiert sich der Zunft­nach­wuchs aus den Söhnen und Schwie­ger­söhnen der Mitglieder. Die übrigen 50 Prozent sind Bewerber, die einen starken Bezug zu Zürich haben und die bereit sind, einen kleinen Teil ihrer Freizeit der Zunft zu widmen.
Für das Zunft­wesen, aber auch für unsere Stadt ist das Sechse­läuten von grosser Bedeutung: Es ist ein Volksfest, das zu unserer Stadt gehört wie die Fasnacht zu Basel, der Zibeli­märit zu Bern und viele andere tradi­tio­nelle Feste in Städten und Dörfern der Schweiz. Bestimmt auch wegen des Sechse­läutens sind die Zünfte in der Stadt sehr präsent und für junge Leute attraktiv.

 

Rahn+Bodmer Co. gehört zum exklusiven Kreis nicht börsenkotierter, inhabergeführter Schweizer Privatbanken mit unbeschränkt haftenden Teilhabern.
v.l.n.r.: Christian R. Bidermann, André M. Bodmer, Christian Rahn, Martin H. Bidermann, Peter R. Rahn

Weitere Beiträge von